Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


gs:w:1948

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

gs:w:1948 [2010/11/15 20:59]
je
gs:w:1948 [2012/09/24 13:21] (aktuell)
Zeile 1: Zeile 1:
-====== 1945 bis 1948 - Boxen in der amerikanischen,​ englischen und französischen Besatzungszone ​====== +===== 1945 bis 1948 - Boxen in der amerikanischen,​ englischen und französischen Besatzungszone ===== 
-[{{ gs:o:gs_o1947-1.png?​400}}]+[{{ gs:w:gs_w1947-1.png?​400}}]
 Sehr differenziert verlief der Aufbau der Sportorganisationen in den einzelnen Besatzungszonen. Auch für die Organisatoren des Sports galt die Direktive 23 des Kontrollrats,​ die eine Auflösung faschistischer Organisationen ​ vorsah. Das betraf auch die Box-Sportverbände. Bereits unmittelbar nach  dem Ende der Kämpfe fanden sich ehemalige Sportler und Funktionäre zusammen, die ihren Sport wieder betreiben wollten. In der amerikanischen ​ Zone konnten die Sportler die unpolitischen Versammlungen,​ zu denen auch der Sport gehörte, bereits ab September 1945 wieder durchführen. In der englischen Zone erfolgte ein Beschluss am 17. Dezember, der die die Wirksamkeit der Kontrollratsdirektive 23 begrenzte. In der französischen Zone galt dieses Verbot weitgehend bis Januar 1948. Sehr differenziert verlief der Aufbau der Sportorganisationen in den einzelnen Besatzungszonen. Auch für die Organisatoren des Sports galt die Direktive 23 des Kontrollrats,​ die eine Auflösung faschistischer Organisationen ​ vorsah. Das betraf auch die Box-Sportverbände. Bereits unmittelbar nach  dem Ende der Kämpfe fanden sich ehemalige Sportler und Funktionäre zusammen, die ihren Sport wieder betreiben wollten. In der amerikanischen ​ Zone konnten die Sportler die unpolitischen Versammlungen,​ zu denen auch der Sport gehörte, bereits ab September 1945 wieder durchführen. In der englischen Zone erfolgte ein Beschluss am 17. Dezember, der die die Wirksamkeit der Kontrollratsdirektive 23 begrenzte. In der französischen Zone galt dieses Verbot weitgehend bis Januar 1948.
  
Zeile 34: Zeile 34:
 So hatten sich bis zum Jahre 1948 die  wesentlichen Strukturen ​ für die Organisation des Boxens in den westlichen Besatzungszonen herausgebildet. So hatten sich bis zum Jahre 1948 die  wesentlichen Strukturen ​ für die Organisation des Boxens in den westlichen Besatzungszonen herausgebildet.
  
-Im Box-Brevier von B.E. Lüthge von 1948 ((S. 62f)) wird berichtet, dass es bereits 1946 eine Deutsche Meisterschaft gab. Als Titelträger werden genannt: (Fliegen- bis Schwergewicht) Obermauer, Emminghaus, Hoog, Heese, ​ Starosch, ​ Imbsweiler, Schirmer, Hagmann.+Im Box-Brevier von B.E. Lüthge von 1948 ((Box-Brevier von B.E. Lüthge von 1948, S. 62f)) wird berichtet, dass es bereits 1946 eine Deutsche Meisterschaft gab. Als Titelträger werden genannt: (Fliegen- bis Schwergewicht) Obermauer, Emminghaus, Hoog, Heese, ​ Starosch, ​ Imbsweiler, Schirmer, Hagmann.
  
 Überall dominierten aber die Berufsboxer. Sie waren es, die auch in diesem Jahr die meisten Boxaktivitäten zeigten. Überall dominierten aber die Berufsboxer. Sie waren es, die auch in diesem Jahr die meisten Boxaktivitäten zeigten.
gs/w/1948.txt · Zuletzt geändert: 2012/09/24 13:21 (Externe Bearbeitung)

Seiten-Werkzeuge