Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


gs:a:1941

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

gs:a:1941 [2010/11/30 04:27]
je
gs:a:1941 [2012/09/24 13:20] (aktuell)
Zeile 30: Zeile 30:
  
 In der Nordmark erkämpften in den acht Gewichtsklassen den Bereichsmeistertitel: ​ In der Nordmark erkämpften in den acht Gewichtsklassen den Bereichsmeistertitel: ​
-  Götzke (Post ), Platte, (Polizei ), Hesse (KM.Kiel ), Einfeld (RB Kiel ), +  Götzke (Post), Platte, (Polizei), Hesse (KM.Kiel), Einfeld (RB Kiel), 
-  Raeschke (Sportmann ), Schmidt ( Polizei ), Baumgarten (PSV.) und J. ten Hoff (Polizei ).+  Raeschke (Sportmann),​ Schmidt (Polizei), Baumgarten (PSV.) und  
 +  ​J. ten Hoff (Polizei).
  
 Obwohl die Meisterschaften bereits bis zum 25. Januar abgeschlossen werden sollten, konnten nicht alle Bereiche diesen Termin halten. So führte Bayern seine Wettkämpfe im Mai durch, also nach den Deutschen Meisterschaften. Bayerische Meister wurden: ​ Obwohl die Meisterschaften bereits bis zum 25. Januar abgeschlossen werden sollten, konnten nicht alle Bereiche diesen Termin halten. So führte Bayern seine Wettkämpfe im Mai durch, also nach den Deutschen Meisterschaften. Bayerische Meister wurden: ​
   Dusel , Dietrich, Dietz, Ringwandel, Strehle, Wolf,   Dusel , Dietrich, Dietz, Ringwandel, Strehle, Wolf,
-  Lettenbauer und Fischer (Nürnberg ) im Schwergewicht.+  Lettenbauer und Fischer (Nürnberg) im Schwergewicht.
  
 Für die Deutschen Meisterschaften 1941 meldeten 187 Bewerber. Damit wollte die politische Führung Deutschlands der Bevölkerung und dem Ausland demonstrieren,​ dass es in der Lage war, trotz des Krieges noch große sportliche Ereignisse mit relativ guten Leistungen durchzuführen. Vom 25. 01. – 2.2. 1941 fanden die Wettkämpfe zuerst in Görlitz, dann in Liegnitz und zum Abschluss in Breslau statt. Der Box-Sport stellte die Meister vor: Für die Deutschen Meisterschaften 1941 meldeten 187 Bewerber. Damit wollte die politische Führung Deutschlands der Bevölkerung und dem Ausland demonstrieren,​ dass es in der Lage war, trotz des Krieges noch große sportliche Ereignisse mit relativ guten Leistungen durchzuführen. Vom 25. 01. – 2.2. 1941 fanden die Wettkämpfe zuerst in Görlitz, dann in Liegnitz und zum Abschluss in Breslau statt. Der Box-Sport stellte die Meister vor:
Zeile 43: Zeile 44:
  
 Die bereits seit 1939 stattfindenden Hallenkampfspiele der Hitlerjugend werden 1941 in Stuttgart ausgetragen. Es gab 230 Wettkämpfer,​ die in 134 Kämpfen in zwei Ringen nebeneinander von 8 - 19 Uhr die Sieger ermittelten. Die Sieger waren technisch ausgebildete und konditionell gut vorbereitete Jugendliche:​ Die bereits seit 1939 stattfindenden Hallenkampfspiele der Hitlerjugend werden 1941 in Stuttgart ausgetragen. Es gab 230 Wettkämpfer,​ die in 134 Kämpfen in zwei Ringen nebeneinander von 8 - 19 Uhr die Sieger ermittelten. Die Sieger waren technisch ausgebildete und konditionell gut vorbereitete Jugendliche:​
-Im Fliegengewicht:​ Schims (Düsseldorf) +  ​Fliegengewicht:​ Schims (Düsseldorf) 
-  Bantamgew.:​ Engel (Mittelelbe) +  Bantamgew.:​ Engel (Mittelelbe) 
- Federgew.:​ Hoog (Westfalen) +  Federgew.:​ Hoog (Westfalen) 
- Leichtgew.:​ Bihler (Württemberg) +  Leichtgew.:​ Bihler (Württemberg) 
- Weltergew.:​ Garz (Mittelelbe) +  Weltergew.:​ Garz (Mittelelbe) 
- Mittelgew. A: Hecht (Berlin) +  Mittelgew. A: Hecht (Berlin) 
- Mittelgew. B:​ Holzalpfel (Köln-Aachen) +  Mittelgew. B:​ Holzalpfel (Köln-Aachen) 
- Halbschwergew. A:​ Hambloch (Köln-Aachen) +  Halbschwergew. A:​ Hambloch (Köln-Aachen) 
- Halbschwergew. B:​ Puhlmann ( Mittelelbe) +  Halbschwergew. B:​ Puhlmann ( Mittelelbe) 
- Schwergew.:​ Krause (Babelsberg)+  Schwergew.:​ Krause (Babelsberg)
  
 ---- ----
 [[1940|{{wiki:​left.png }}]][[1942|{{ wiki:​right.png}}]] [[1940|{{wiki:​left.png }}]][[1942|{{ wiki:​right.png}}]]
gs/a/1941.txt · Zuletzt geändert: 2012/09/24 13:20 (Externe Bearbeitung)

Seiten-Werkzeuge