Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


gs:a:1929

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

gs:a:1929 [2010/11/14 19:14]
je
gs:a:1929 [2012/09/24 13:20] (aktuell)
Zeile 2: Zeile 2:
  
 Im Januar schrieb der  Boxsport ​ einen Artikel über die Zusammenarbeit von Amateuren und  Profis. Bereits 1920 bis 1922 hatte es Verhandlungen zwischen dem Verband Deutscher Faustkämpfer und dem Deutschen Reichsausschuss ​ für Amateur Boxen gegeben. Einig war man sich über die Abstimmung von Terminen und im Kampf gegen das Rummelboxen,​ weil es den Interessen beider Verbände schadete. Die ungeregelten Übertritte von erfolgreichen Amateuren zum Berufssport konnten jedoch nicht gelöst werden. Es blieb nur die Forderung übrig, dass die Amateure ​ nicht das Reservoir für die Profis seien können. ​ Im Januar schrieb der  Boxsport ​ einen Artikel über die Zusammenarbeit von Amateuren und  Profis. Bereits 1920 bis 1922 hatte es Verhandlungen zwischen dem Verband Deutscher Faustkämpfer und dem Deutschen Reichsausschuss ​ für Amateur Boxen gegeben. Einig war man sich über die Abstimmung von Terminen und im Kampf gegen das Rummelboxen,​ weil es den Interessen beider Verbände schadete. Die ungeregelten Übertritte von erfolgreichen Amateuren zum Berufssport konnten jedoch nicht gelöst werden. Es blieb nur die Forderung übrig, dass die Amateure ​ nicht das Reservoir für die Profis seien können. ​
 +Der "​Streit"​ zwischen den beiden großen Boxverbänden ging weiter.
 Auch 1929 wurde keine Lösung gefunden. Damit entfielen gemeinsame Veranstaltungen beider Verbände, da sonst die Besteuerung der Sportveranstaltungen wieder einsetzen würde. Gleichzeitig schottete sich  der DRfAB ab und verbot Starts gegen Mannschaften des DASV. Für den Boxsport beginnt ein differenzierter Weg der einzelnen Verbände. Auch 1929 wurde keine Lösung gefunden. Damit entfielen gemeinsame Veranstaltungen beider Verbände, da sonst die Besteuerung der Sportveranstaltungen wieder einsetzen würde. Gleichzeitig schottete sich  der DRfAB ab und verbot Starts gegen Mannschaften des DASV. Für den Boxsport beginnt ein differenzierter Weg der einzelnen Verbände.
  
gs/a/1929.txt · Zuletzt geändert: 2012/09/24 13:20 (Externe Bearbeitung)

Seiten-Werkzeuge